Container Positionierung

Mit dem Wissen aus mehr als 30 Jahren Tätigkeit bei Reedereien, Schiffsmaklern und NVOCC in Hamburg und Bremen hat sich Firmengründer Carsten Jans ursprünglich zum Ziel gesetzt, die in der maritimen Transportwirtschaft entstehenden Leertransportkosten von See-Containern zu reduzieren.

Mittels eines innovativen Systems, einer Kombination aus Containerlogistik und Transportversicherung, initiierte MAGELLAN eine kundenspezifische Dienstleistungsvariante, die auch heute noch weltweit einmalig ist. Sie wird bezeichnet als... "Container Positionierung"
Unter dem Begriff "Container Positionierung" wird unter Insidern der Transportbranche die "Einweg-Vermietung" oder Kabotage von Containern verstanden.

MAGELLAN hat sich zur Aufgabe gesetzt, den in der nationalen sowie internationalen Transportwirtschaft tätigen Reedereien, Speditionen, Containerleasinggesellschaften, Containerherstellern und Handelsunternehmen eine kostengünstige und in der Regel äusserst attraktive Lösung ihrer Probleme anzubieten:

"Regulierung von Container-Fehl und/oder Überbeständen mittels Positionierung".
Im Klartext; Vermeidung von Leertransportkosten.

 Container Positionierung


Das Problem
Das Hauptproblem im Containerverkehr besteht darin, dass weltweit im Jahresdurchschnitt ca. 46 Mio. TEU Leerbehälter in Seehäfen umgeschlagen werden. Nach Expertenschätzungen entfallen nicht weniger als 25% aller Transporte über See auf die Umverteilung von Leercontainern.

Die daraus resultierenden Kosten belaufen sich auf ca. 12 Mrd. US-Dollar p.a. Hauptsächlich davon betroffen sind die Reedereien. Sie begegnen diesem Problem, indem sie untereinander sogenannte "Box-Sharings" vereinbaren, die es den Mitgliedsreedereien auf der Grundlage bestimmter Rahmenbedingungen ermöglichen, Container untereinander auszutauschen.

Die Ansicht, dass durch Bildung von "Box-Sharings" Container-Leertransporte reduziert werden können, trifft jedoch auf Widerspruch, denn die Regionen mit Behälterüberschüssen bzw. -engpässen sind häufig dieselben für alle Reedereien, sodass sich mangels Masse bei Angebot und Nachfrage keine Nutzergemeinschaften herausbilden können.

Umschlagplätze, an denen mehrere Reedereien vom "Box-Sharing" in größerem Stile profitieren können, sind eher die Ausnahme als die Regel. Man spricht nicht gerne darüber, und doch sind sie da; Leertransportkosten!

Demnach keine Lösung in Sicht ?
Doch! Als Dienstleister und neutrale Drittpartei verwaltet MAGELLAN die Positionierung von Containern. Kunden, die einen Überhang an Containern zu verzeichnen haben, melden ihre Bestände aus den betroffenen Umschlagplätzen bei uns an. MAGELLAN widerum sucht geeignete Kunden, die einen potenziellen Bedarf an denselben Plätzen haben.

Die Interessen unserer Kunden beiderseits werden weitestgehend berücksichtigt. In der Regel bleiben beide Parteien, sowohl Anbieter als auch Suchender anonym. Sofern Schäden an den Containern auftreten, werden diese nach erfolgter Rückgabe durch MAGELLAN sofort reguliert.

Dafür stehen unsere Besichtiger und Schadensregulierer weltweit in über 70 Nationen bereit.